Startseite landesfoerdermittel

 

KfW-Fördermittel: KfW-Wohneigentumsporgramm (Nr. 124)

Wer wird gefördert?

  • Privatpersonen, unabhängig von Einkommen, Alter oder Familienstand

Wie wird gefördert?

  • mit langfristigen, zinsgünstigen Darlehen, die Sie über durchleitende Banken oder Sparkassen erhalten. Das ist normalerweise die Bank, die auch die restlichen Darlehensmittel bereitstellt

Was wird gefördert/finanziert?

  • Bau oder Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum (z.B. Einfamilienhaus)
  • von der Förderung ausgeschlossen sind Umschuldungen bestehender Darlehen und Nachfinanzierungen bereits begonnener oder abgeschlossener Vorhaben
  • ebenfalls ausgeschlossen ist die Finanzierung von Ferienimmobilien

Wie hoch wird gefördert/finanziert?

  • pauschal bis zu 50.000 Euro je Bau- oder Kaufvorhaben (unabhängig von den tatsächlichen Gesamtkosten)

Welche Laufzeiten sind möglich?

  • bis zu 25 Jahre Gesamtlaufzeit möglich
  • mindestens im ersten Jahr tilgungsfrei (es sind bis zu 3 tilgungsfreie Jahre möglich)
  • gewünschte Gesamtlaufzeit und die Anzahl der tilgungsfreien Jahre bestimmen die Höhe der Tilgung

Wie lange sind die Zinssätze festgeschrieben?

  • bei den Annuitätendarlehen sind Zinsfestschreibungen von 5 der 10 Jahren möglich

Ab wann werden Bereistellungszinsen fällig?

  • Zusageprovision zwei Tage und (neu) 4 Monate nach Zusage beginnend 0,25 % p.M. auf den noch nicht ausgezahlten Kreditbetrag. Der Kredit kann in maximal 2 Teilbeträgen ausgezahlt werden

Wie hoch ist die Auszahlung?

  • die Auszahlung beträgt 100 %

Wie muss das Darlehen zurückgezahlt/getilgt werden?

  • bei den Annuitätendarlehen erfolgt die Tilgung in monatlichen gleichbleibenden Tins- und Tilgungsraten (Annuitäten)
  • bei dem endfälligen Darlehen erfolgt die Tilgung spätestens nach 10 Jahren in einer Summe

Welche Sondertilgungsmöglichkeiten gibt es?

  • während der Zinsfestschreibung sind Sondertilgungen nicht möglich, im Einzelfall nach Absprache mit der KfW gesamter ausstehender Kreditbetrag gegen Vorfälligkeitsentschädigung

Welche Sicherheiten verlangt die KfW?

  • grundpfandrechtliche Sicherheiten (Eintragung von Grundschulden durch die durchleitende Bank)

Kann das KfW-Wohneigentumsprogramm mit anderen Förderdarlehen kombiniert werden?

  • Grundsätzlich mit anderen Fördermitteln (z.B. Kredite oder Zulagen/Zuschüsse) kombinierbar, soweit die Summe aus Krediten, Zuschüssen oder sonstigen Zuwendungen die Summe der Aufwendungen nicht übersteigt

Muss man die Verwendung des Darlehens nachweisen?

  • nicht erforderlich bzw. wird von der durchleitenden Bank erbracht

Inhalt & Themen

Anzeigen & Werbung

Immonet.de  

 

Aktuelle Infos & Neuigkeiten

Neuigkeiten und Infos

Werbung

Werbung auf landesfördermittel-de schalten

 

(c) O. Varlemann Baufinanzierungsberatung - Fasanenweg 38a - D-22964 Steinburg

Telefon (0 45 34) 29 84 70 - Telefax (0 45 34) 20 50 58

Startseite - Über uns - Kontakt - Haftung - Datenschutz - Impressum

 

Fördermittel und zinsgünstige Förderdarlehen der Bundesländer für den Hausbau, Wohnungsbau und den Erwerb von vorhandenem Wohnraum - Fördermittel für junge Familien, Alleinerziehende und Menschen mit Behinderungen - Fördermittel für Umbau und Modernisierung von Wohneigentum

Hier geht´s direkt zu den Förderprogrammen der einzelnen Bundesländer:

Baden-Württemberg I Bayern I Berlin I Brandenburg I Bremen I Hamburg I Hessen I Mecklenburg-Vorpommern I Niedersachsen I Nordrhein-Westfalen I Rheinland-Pfalz I Saarland I Sachsen I Sachsen-Anhalt I Schleswig-Holstein I Thüringen